Weihnachten

4 Entspannungstipps für die Vorweihnachtszeit

Die Adventszeit hat gerade erst begonnen. Genug Zeit also, um mit Familie und Freunden gemütlich über den Weihnachtsmarkt zu schlendern, Plätzchen zu backen, Geschenke zu kaufen, die Wohnung fertig zu schmücken, das Weihnachtsoutfit zusammenzustellen und dich mit deinen Arbeitskollegen auf der Weihnachtsfeier ordentlich zu betrinken. Moment! Das hört sich so gar nicht nach Besinnlichkeit, sondern mal wieder nach einem vollgepackten Terminkalender und ordentlich Stress an! Schon mal daran gedacht, die Dinge anders anzupacken als zuvor? Dann hast du auch endlich mal Zeit für diese Besinnlichkeit, von der alle immer reden, sie aber nie praktizieren! 😉 Unsere 4 Entspannungstipps für die Vorweihnachtszeit helfen dir dabei!

1. Prioritäten setzen und Erwartungen runterschrauben

Für 36 Prozent der Deutschen ist die Vorfreude auf den Heiligen Abend das Wichtigste in der Adventszeit1. Doch das schürt auch große Erwartungen und man nimmt sich häufig zu viel vor. Eine To-do-Liste ist natürlich sinnvoll. Das Problem ist nur leider, dass du sie meist zu voll packst. Und dann stellst du fest, dass Weihnachten eigentlich trotzdem ganz schön war? Das verdeutlicht umso mehr, dass du dir gar nicht so viel vornehmen musst, wie du denkst. Konzentriere dich dieses Mal also nur auf das Wesentliche! Frag dich, mit wem du dich in der Vorweihnachtszeit wirklich treffen möchtest, anstatt dir zahlreiche Pflichtbesuche aufzubürden. Du willst in diesem Jahr nur ganz persönliche Geschenke machen, anstatt durch die Geschäfte zu hetzen? Dann mach es einfach!

via GIPHY

2. Weihnachtsrituale

Was wäre Weihnachten ohne unsere geliebten Rituale? Für 83 Prozent der Deutschen ist der Weihnachtsbaum unerlässlich. Darauf folgen mit 79 Prozent das Plätzchenbacken und der Adventskranz2. Und genau hier kommt wieder die Prioritätenliste ins Spiel! 😉 Anstatt zahlreiche Rituale abzuarbeiten und diese gar nicht genießen zu können, suche dir deine drei liebsten Rituale aus, plane sie rechtzeitig und zelebriere sie mit allem Pipapo.

via GIPHY

3. Ab auf’s Land!

Auch der Besuch eines Weihnachtsmarktes gehört für 72 Prozent der Deutschen zu den vorweihnachtlichen Lieblingsbeschäftigungen. Falls du in der Stadt lebst, gibt es dort Christkindlmärkte wie Sand am Meer. Leider sind allesamt überfüllt und mit Kindern artet der Ausflug dann schnell in Stress aus. Wie wäre es, wenn ihr stattdessen gemeinsam aufs Land oder in die Kleinstadt fahrt? Dort sind die Weihnachtsmärkte meist nicht so stark besucht. Zudem findet ihr dort ganz besondere Handwerksstände und Ähnliches und sicher auch das eine oder andere Weihnachtsgeschenk. Übrigens könnt ihr den Ausflug dann auch gleich mit dem Weihnachtsbaumkauf verbinden. Also auf in die Natur, schlagt euren Baum selbst und vergesst den Schlitten nicht! <3

via GIPHY

4. Auszeiten

Ob du Single, in einer Beziehung bist oder bereits Kinder hast – es ist wichtig, dass du dir in der Vorweihnachtszeit kurze oder auch mal längere Auszeiten nimmst, in denen du nur Dinge machst, auf die du Lust hast. Nimm dir jeden zweiten Abend in der Woche einfach mal nichts vor und erhole dich von den Pflichten des Alltags.

via GIPHY

Elternzeit

Als Elternteil neigst du schnell dazu, dich ausschließlich darauf zu konzentrieren, deine Kinder zufriedenzustellen. Klar ist das wichtig! Genauso wichtig ist aber auch, dass du dich und deine Partnerschaft nicht vernachlässigst. Ein Adventswochenende sollte daher nur dir und deinem/r Liebsten gehören! Du bist alleinerziehend? Dann nimm dir Zeit für dich und schmeiß dich mal wieder ins Dating-Getümmel! 😉 Und wer passt dann auf die Kids auf? Natürlich eine unserer professionellen Erikas, die die Kinderbetreuung aus dem FF beherrscht!

Paarzeit

Da Weihnachten nicht nur das das Fest der Liebe, sondern vor allem der Familie ist, verbringen frisch verliebte Paare die Weihnachtsfeiertage häufig getrennt. Umso wichtiger ist es, dass du die Adventszeit dazu nutzt, viel Zeit zu zweit zu verbringen. Das muss allerdings nicht bedeuten, dass ihr nur Essen geht und eure Sonntage ausschließlich im Bett und auf der Couch verbringt! 😉 Macht doch mal einen Ausflug in die Natur! Dort habt ihr dann auch endlich mal Zeit für ausgedehnte Gespräche, eine Schneeballschlacht oder ihr genießt einfach nur die Ruhe! Was Sport angeht, seid ihr beide echt faul geworden? Bevor sich Frust aufstaut, gönnt euch gemeinsam einen Personal Trainer! Das Gute an dem gemeinsamen Training mit einem Profi? Danach könnt ihr euch gegenseitig antreiben! Ein weiterer Vorteil? Gemeinsam Glückshormone zu tanken “schweißt” euch sicher noch mehr zusammen! Zwischendurch herumzualbern und zu turteln ist natürlich ebenfalls Teil des Trainings. <3

Me-Time für Singles

Single zum Jahresende? Ist natürlich nicht das, wonach sich die meisten von uns sehnen. Umso wichtiger ist es, dass du dir viel Zeit für die Dinge nimmst, die dir gut tun! Anstatt Trübsal zu blasen und deine gesamte Kohle für Geschenke rauszuhauen, mache dir selbst welche! Es muss ja nicht gleich ein dekadentes Wochenende in einem Wellnesstempel sein. Du kannst es dir auch zu Hause so richtig gemütlich machen und dir deinen ganz persönlichen Wellness– oder Styling-Profi zu dir kommen lassen. Regelmäßige Glühwein-Touren mit deinen Liebsten verstehen sich von selbst! 😉 Ebenfalls wichtig? Familie und Freunde mit Kindern gehen häufig davon aus, dass du immer Zeit zum Helfen hast. Frag dich also regelmäßig, ob du nicht auch mal Zeit für dich benötigst. Dein „Kind“ hat Pfoten oder Flügel und du brauchst mal eine komplette Auszeit? Dann buche für diesen Fall einen unserer professionellen Tierbetreuer! 😉

Wir wünschen dir eine zauberhafte Vorweihnachtszeit!

via GIPHY

 

1 Quelle Statista

2 Quelle Statista