Stressfreie Weihnachten

5 Tipps für ein perfektes Weihnachtsfest

Deine Vorweihnachtszeit verläuft endlich mal ganz entspannt. Nun wartet aber bereits die nächste große Herausforderung auf dich: Entspannt bleiben und trotzdem die Weihnachtsfeiertage so schön wie möglich zu verleben. Mit unseren 5 Tipps für ein perfektes Weihnachtsfest meisterst du das mit links! 😉

Neben der Vorfreude auf Weihnachten können dir die negativen Aspekte des Festes schnell einen Strich durch die Besinnlichkeitsrechnung machen. 56 Prozent der Deutschen würden auf den Stress, den Weihnachten so mit sich bringt, lieber verzichten. 52 Prozent graust es vor familiären Streitereien.1 Hier die wichtigsten Tipps, damit du beidem aus dem Weg gehen kannst.

1. Aufgaben aufteilen

Falls du selbst Besuch empfängst und es viele Dinge zu erledigen gibt, spanne alle Beteiligten – sofern sie alt genug sind – in die Aufgaben mit ein. Das gilt für den Lebensmitteleinkauf, das Baumaufstellen und das Schmücken, Aufräumen, Tischdecken, Kochen und so weiter. Nur weil du die Gäste empfängst, bedeutet das nämlich nicht, dass du alles selbst erledigen musst.  

Die wichtigsten Aufgaben

Geschenke verpacken

Sofern du die Geschenke selbst verpacken möchtest, plane direkt, nachdem du sie gekauft hast, etwas Zeit dafür ein. Falls du alles in einem Rutsch erledigen möchtest, setze dir eine Deadline. Im Idealfall sind alle Präsente bis zum 22. Dezember verpackt und vor neugierigen Blicken geschützt! Mit kleinen Kindern ist das gemütliche Verpacken natürlich gar nicht so einfach. Damit du auf keinen Fall gestört wirst, kannst du dir auch von einer professionellen Nanny unter die Arme greifen lassen, die du schnell und verbindlich über myErika buchen kannst. 🙂

Wohnungsputz und Wäsche

Speziell als Familie hat man jeden Tag mit Bergen an Wäsche zu kämpfen und schnell sehen Küche und Bad wieder aus wie ein Schlachtfeld. Wäge rechtzeitig ab, ob du diese Dinge auch wirklich schaffst. Bedeuten sie eher Stress, spricht nichts dagegen, dir einen professionellen Haushaltsengel zu dir nach Hause zu bestellen!

Baum aufstellen und schmücken

Den Baum stellst du am besten in den letzten drei Tagen vor Heiligabend schon mal an seinen Platz. Schmücken kannst du ihn natürlich auch schon vorher, spätestens aber bis zum Nachmittag an Heilig Abend. Dann sollte noch genug Zeit sein, die Geschenke darunter zu legen. Um die Spannung zu steigern, lasse die Kids erst wieder ins Wohnzimmer, wenn die Bescherung stattfindet.

Weihnachtsessen planen

Rund zwei Wochen vor Weihnachten solltest du planen, welches Essen es geben wird. Dann musst du auch schon das Fleisch oder den Fisch vorbestellen. Damit du nicht schon an Heilig Abend Stunden in der Küche verbringst, entscheide dich für ein einfaches Gericht, wie zum Beispiel den Klassiker Würstchen mit Kartoffelsalat oder Raclette beziehungsweise Fondue. Es reicht vollkommen, wenn du an den Weihnachtsfeiertagen mit einer Weihnachtsgans oder einem Krustenbraten auffährst. Ein Restaurantbesuch ist natürlich eine gute Alternative. Sind allerdings Babys oder sehr kleine Kinder dabei, raten wir dir, darauf zu verzichten. Zu Hause ist das Stillen, Wickeln, Spielen und Schlafen halt einfach entspannter. 🙂

via GIPHY

Notfallgeschenke

Da hast du alles so schön geplant und die Geschenke sind vollzählig verpackt – da kündigt sich plötzlich unerwarteter Besuch inklusive Geschenk an? Daher schadet es nicht, wenn du für den Fall der Fälle ebenfalls ein kleines Weihnachtsgeschenk parat hast. Plane also am besten zwei weitere „kleine“ Notfallpräsente mit ein, mit denen eigentlich jede Person etwas anfangen kann. Am besten fährst du dann mit persönlichen Weihnachtsgeschenken wie etwa selbstgemachten Leckereien aus der Küche.

2. Zeit im Bad

Mit Kindern kann es an Heilig Abend schon mal ziemlich chaotisch werden. Denn nach dem Schmücken des Weihnachtsbaumes wollt ihr auch noch zum Gottesdienst und das Essen soll auch zu einem bestimmten Zeitpunkt auf dem Tisch stehen. Was dabei häufig vergessen wird? Dass sich Mama und Papa auch noch fertig machen müssen! Im Idealfall macht ihr zuerst die Kids fertig. Danach sollte noch genügend Zeit für euch sein. Du möchtest an Weihnachten mit dem ganz großen Auftritt punkten? Dann buche dir rechtzeitig einen persönlichen Stylisten, der dir das perfekte Make-up und die perfekte Frisur zaubert.  

3. Keine „Zündstoff“-Gespräche

Wir kennen sie alle. Diese aufreibenden Familientreffen, bei denen gerne mal viel zu persönliche Fragen gestellt und ungefragt Ratschläge erteilt werden. Ganz egal, ob es deine eifersüchtige Schwiegermutter, dein allwissender Onkel oder deine Großmutter ist, die dich endlich unter die Haube bringen will – bleib cool, lass dich nicht provozieren und vermeide politische und zu private Themen. Kannst du ihnen nicht ausweichen, sind oberflächliche Antworten oder Notlügen total legitim! Auch durch gemeinsame Aktivitäten wie Brettspiele oder einer Karaoke-Session kannst du zu persönlichem Geschwätz aus dem Weg gehen. Ansonsten gibt es immer noch die Rolle als viel beschäftigter Küchenhelfer oder die der busy Tante, die mit den Kids tobt. 😉

Dich stresst die Feierei mit der Familie so sehr, dass du lieber darauf verzichten möchtest? Dann erklär dich nicht groß und mach es dir allein oder mit deinem Partner zu Hause gemütlich, fahre weg oder verbringe das Fest mit Freunden.

4. Auszeiten einplanen

Drei Tage nur herumzusitzen, zu essen und sich vor der Familie zusammenreißen? Kein Wunder, dass man sich bereits nach 24 Stunden lieber als Schneemann verkleidet in den Garten stellen und Last Christmas singen möchte. Versuch deshalb, an jedem Tag kleine Auszeiten einzuplanen. Das kann ein Morgenlauf durch den Park (wie wäre es mit einem Personal Trainer?), eine Entspannungsmassage zuhause, ein Spaziergang nach dem Kaffeetrinken, ein heißes Bad am Morgen inklusive deiner Lieblingsmusik oder am späteren Abend ein Treffen mit deinen Besties sein.

5. Perfekt unperfekt

Und dann wären da noch diese unvorhersehbaren Pannen, wie die Katze, die den Weihnachtsbaum crasht, die verbrannte Gans und so weiter. Du tust dich leichter, wenn du dich schlichtweg damit abfindest, dass diese Dinge nun mal passieren können. Unser Tipp? Weihnachtsbaum so gut wie möglich wieder herrichten, Katze in Geschenkpapier wickeln, Pizza bestellen und drüber lachen!

via GIPHY

Wir wünschen dir und deinen Liebsten stressfreie und besinnliche Weihnachtsfeiertage <3

 

1 Quelle Statista