Fotograf

Besondere Momente: Warum sich ein professionelles Fotoshooting lohnt

Heutzutage ist ja irgendwie jeder Hobbyfotograf. Du hast natürlich auch längst eine hochwertige Kamera, die du laufend mit dir herum trägst und im Park, Café oder Wohnzimmer sind dir bereits richtig gute Schnappschüsse gelungen? Sogar deine Selfies sehen deiner Meinung nach spitze aus? Wir verraten dir, wieso du für spezielle Anlässe trotzdem ein professionelles Fotoshooting vorziehen solltest.

Selbstgemachte Schnappschüsse sind natürlich unersetzlich! Allerdings verlangen offizielle und denkwürdige Anlässe wesentlich mehr Know-how. Dazu gehören zum Beispiel ganz besondere Schwangerschafts- und Babyaufnahmen, Familien- und Hochzeitsshootings, Paar- und Aktaufnahmen sowie Bewerbungsfotos. Und sind wir mal ehrlich. Auch die Profilbilder auf Facebook, Instagram und Co. könnten hin und wieder ein professionelles Auge gebrauchen, oder? Dann müsste sich auch endlich niemand mehr als Katze, Hund oder Hase tarnen.😉 Und wo wir schon mal dabei sind: Wer keine Lust mehr auf das Single-Dasein hat und sich auf Tinder, OkCupid oder auf anderen Dating-Plattformen herumtreibt, sollte vielleicht doch besser auf die Badspiegelselfies, Feierbilder und dreifach gefilterten Fotos verzichten und sich stattdessen einen Profi suchen. Es sei denn, du willst weiterhin Single bleiben. 😁

5 Vorteile, die dir ein professionelles Fotoshooting bietet:

1. Professionelles Equipment

Und das bedeutet nicht nur, eine hochwertige Kamera, sondern auch unterschiedliche Objektive, Stative, Reflektoren, Hintergründe und vieles mehr zu besitzen. Eine Raufasertapete macht sich als Hintergrund eines Bewerbungsbildes nämlich wirklich nicht gut. Wenn du ganz bestimmte Wünsche hast, solltest du diese deinem Fotografen übrigens gleich zu Beginn deiner Buchung mitteilen. Bei Onlinebuchungen wie auf myErika kannst du dies zum Beispiel über die Nachrichtenfunktion erledigen. Damit du mit deinen Bildern zufrieden bist, solltest du dich nämlich zu 100 Prozent wohlfühlen. Deshalb solltest du auch darauf achten, dass dein Fotograf sich nicht nur auf Studioaufnahmen, sondern auch darauf spezialisiert hat, an (fast) jedem Ort deiner Wahl zu shooten.

 

2. Fachmännischer Blick

Und dieser ist genauso wichtig wie die Ausrüstung selbst. Ist dir zum Beispiel auch schon mal aufgefallen, dass auf vielen Fotos (junge) Frauen ihren Kopf gerne EXTREM STARK zur Seite neigen? Für Bewerbungsbilder ist diese “Ich-habe-Nacken”-Pose zum Beispiel keine gute Idee und sieht auch generell eher … eigenartig aus. 😉 Ein fachmännischer Rat ist in puncto Posen, Licht, Ort und Hintergrund also Gold wert, wenn du dich mit den Bildern bewerben oder sie einrahmen und/oder verschenken möchtest. So weiß der Fachmann oder die Fachfrau genau, wann sich ein Shooting in der Abendsonne eher lohnt als ein Fotostudio oder die Couch zu Hause.  

 

3. Accessoires und Requisiten

Finden die Aufnahmen bei dir zu Hause statt, wirst du eher deine persönlichen Requisiten verwenden. Hast du dich aber für ein Studio, Aufnahmen in freier Natur oder an einem anderen Ort entschieden, kümmert sich der Profi meist selbst um Accessoires und die weitere Ausstattung. Planst du zum Beispiel ein aufwendiges Neugeborenen-Shooting, werden Babys häufig in eine Art “Kokon” gehüllt oder bekommen Flügel aufgesetzt. Bei einem Shooting mit älteren Kindern gesellen sich gerne mal riesige Stofftiere, Schaukelpferde und ähnliche Dinge mit aufs Bild.  

 

4. Immer im Blick

Eine Fotografin oder ein Fotograf hat ein Auge für DEN richtigen Moment. Dabei geht es nicht um den “perfekten” Gesichtsausdruck, sondern um einen Augenblick, der Emotionen und ganz besondere Momente abbildet. Engagierst du zum Beispiel einen Hochzeitsfotografen oder eine Hochzeitsfotografin, kann er oder sie den gesamten Tag anwesend sein und neben dem offiziellen Paar- und Gast-Shooting auch beim Anziehen des Hochzeitskleides und beim Anschnitt der Torte auf den Auslöser drücken und schummelt sich auch gerne unter die Hochzeitsgäste. Beauftragst du stattdessen einen Gast, wird ein Großteil der Bilder vermutlich verwackelt sein, weil der Alkohol es so wollte. 😉 Natürlich könntest du auch eine Person wählen, die nicht mitfeiert. In dem Fall weisen wir aber noch mal eindringlichst auf die Punkte 1 und 2 hin. Und jetzt stell dir vor, dieser Animateur rät deinen Gästen ebenfalls zur “Ich-hab-Nacken”-Pose?!  

 

5. Styling

Und wenn du schon mal dabei bist, deinen Wunschfotografen oder deine Wunschfotografin zu buchen, dann kannst du das ganze Vorhaben auch gleich so richtig professionell aufziehen. Damit du auch mit deinem Make-up und deiner Frisur überzeugst, empfehlen wir dir ebenfalls einen Hair und Make-up Artist zu buchen. Du willst auf den Bildern ganz natürlich rüberkommen? Gerade dieser Look erfordert viel Können. Schließlich willst du nicht unausgeschlafen, oder gar krank und ungepflegt aussehen. Machst du zu viel, wirkt es schnell übertrieben. Zudem wissen professionelle Dienstleister meist am besten, wie sie deine Vorzüge gekonnt unterstreichen können. Bei der Wahl des Outfits verhält es sich ähnlich. Mit einem Personal Shopper bist du auf der sicheren Seite. Diesen kannst du ebenfalls bei uns buchen und bevor es in die Läden geht, wird erstmal dein Kleiderschrank inspiziert und ausgemistet.

Wir wünschen dir ein unvergessliches Fotoshooting und ganz besondere Bilder, an denen du lange Freude hast und mit denen du gehörig punkten kannst!