Onlinebewertungen

„Bitte like mich!“ – So bekommst du gute Bewertungen

Online-Bewertungen und Empfehlungen gelten nicht nur bei Waren, sondern auch bei Dienstleistungen als die Währung der Zukunft. Doch wie kommt man an noch mehr Likes und positive Bewertungen in Social Media, Blogs, Foren und Online-Portalen?

Wo man früher Freunde und Bekannte nach guten Tipps befragt hat, ist heute der Blick ins Internet meist einfacher. Eine Studie, die das Hotelbewertungs- und Buchungsportal HolidayCheck im August 2016 durchführte, ergab, dass 46% der Befragten mehrmals pro Monat Bewertungen lesen. 42% schreiben mindestens fünf Mal im Jahr Bewertungen und 46% wurden bereits selbst online bewertet.

Besonderes Potenzial für Handwerker

Darüber hinaus zeigen die Umfrage-Ergebnisse ein enormes Zukunftspotenzial für Online-Bewertungen. Für viele Themenfelder, die momentan noch nicht so häufig bewertet werden, besteht laut Studie ein großes Interesse bei den Befragten. So wünschen sich 66% der Menschen, künftig auch Handwerker bewerten zu können. 

Häufigste Motivation: Hilfsbereitschaft

Gute Nachricht: Auf Platz eins der Bewerter-Typologie steht „Der Hilfsbereite“.  Über ein Drittel der Befragten bewertet demnach, „um anderen zu helfen, den richtigen Service oder das richtige Produkt zu finden“. User, die grundlos kritisieren, um anderen zu schaden, scheinen also zum Glück die Ausnahme zu sein.

Keine Angst vor Bewertungen!

Was heißt das für selbstständige Dienstleister und Handwerker? Sie sind gut beraten, ihren Kunden nicht nur eine Bewertungsmöglichkeit zu geben, sondern sie aktiv und ausdrücklich zur Abgabe von Bewertungen zu ermutigen. Frag also deine Kunden ganz offen, ob sie mit deiner Leistung zufrieden waren oder ob sie Verbesserungspotenzial sehen. Oft meckern Menschen im Netz nämlich nur herum, weil sie das Gefühl haben, dass ihre Meinung im persönlichen Gespräch nicht gehört wurde.

Bitte weitersagen!

Mach ruhig ein bisschen Werbung für dich, wenn der Kunde zufrieden ist. Ein freundlicher Satz wie „Wenn’s Ihnen gefallen hat, sagen Sie’s gern weiter – auch online!“ hilft oft Wunder. Im besten Fall kannst du natürlich gleich ein Portal nennen, auf dem dein Kunde seine Bewertung abgeben kann – damit die Empfehlung auch in einem seriösen Umfeld landet.

Auf seriöses Umfeld achten

Als Profi-Partner von myErika kannst du z.B. ganz einfach auf unser myErika Bewertungssystem verweisen. Hier können Kunden ihre Erfahrungen über Aufträge und Dienstleister teilen. Das Gute: Betrügen oder manipulieren lässt sich das System nicht, denn hier können nur echte, registrierte Kunden ihre Meinung abgeben. Außerdem werden negative Kommentare und schlechte Bewertungen von unserem Team erst einmal gründlich geprüft, bevor sie veröffentlicht werden. So lassen sich Missverständnisse, die negative Auswirkungen auf dein Geschäft haben könnten, ganz unkompliziert klären. Und du präsentierst dich selbstbewusst als der Profi, der du bist!