Fremdsprachen lernen

Fremdsprachen lernen – welche Sprachen werden in der Zukunft relevant?

Englisch, Spanisch und Französisch bleiben die Dauerbrenner unter den Fremdsprachen. Aber neue Lieblingsreiseziele und Märkte, die immer wichtiger werden, bringen neue sprachliche Herausforderungen mit sich. Von Arabisch bis Schwedisch – diese Fremdsprachen sind im Kommen!

Arabisch

Die einen sind in der Flüchtlingshilfe aktiv und möchten sich besser mit unseren neuen Nachbarn verständigen, die anderen entdecken Länder wie den Libanon oder Oman für sich. Die Nachfrage nach Arabisch steigt! Nun hat das Arabisch, was in Syrien gesprochen wird, recht wenig zu tun mit dem Arabisch, was man in den Vereinigten Arabischen Emiraten spricht. Als Grundlage ist das klassische Arabisch aber dennoch ein guter erster Schritt um die vielfältige arabische (Sprach-)Welt zu erobern.

Chinesisch

Gerade im Business-Bereich bleibt die Nachfrage nach Mandarin konstant, schließlich unterhalten immer mehr deutsche Firmen Geschäftsbeziehungen zu China oder bauen dort Standorte auf und aus. Engagierte Mitarbeiter möchten vor Ort mit ersten Chinesischkenntnissen beeindrucken und so das Eis brechen. Ein kühnes Unterfangen, gehört die Sprache nach wie vor zu den eher schwierig zu vermittelnden Kandidaten. Hier sind besonders Privatlehrer gefragt!

Deutsch als Fremdsprache

Immer mehr deutsche Sprachlehrer satteln auf die Sprache um, die sie naturgemäß am besten lehren können: Deutsch als Fremdsprache! Nicht nur in Deutschland sind Deutschlehrer aufgrund der hohen Einwanderung gefragter denn je, auch im Ausland steigt die Nachfrage stetig. Wer umsatteln möchte, kann beispielsweise einen Daf-Kurs am Goethe Institut absolvieren.

Niederländisch

Der Holland-Hype steht voll in den Startlöchern: Städte wie Rotterdam und Den Haag entwickeln sich mit ihrer beeindruckenden modernen Architektur und der tollen Shopping-Szene zu echten Besuchermagneten. Und die machen klammheimlich Kopenhagen, Stockholm und Co Konkurrenz! Reise-Hipster finden nicht nur die Holländisch-Indonesische Küche toll, sondern auch die Sprache! Standen bisher noch Dänischkurse hoch im Kurs, werden Sprachbegeisterte demnächst mit Niederländisch für ihre City-Trips vorsorgen.

Portugiesisch

Reiseanbieter pfeifen es seit Jahren wie die Spatzen von den Dächern: Portugal ist schwer im Kommen und wird als Reiseziel von Jahr zu Jahr beliebter. Lissabon, Porto und die Algarve sind auch in 2018 wieder Top-Reiseziele. Ferienhauskäufer, die bislang vorrangig in Spanien nach Immobilien geschaut haben, zieht es vermehrt ins verhältnismäßig günstigere Portugal. Das macht sich auch am Fremdsprachenmarkt bemerkbar, Portugiesisch stand bislang kaum im Plan, das wird sich ruckzuck ändern! Ein weiterer Vorteil: mit Portugiesisch ist man auch im sich wirtschaftlich auf dem Vormarsch befindlichen Brasilien bestens für die Zukunft gewappnet.

Schwedisch

Goodbye Deutschland werden wir auch im nächsten Jahr wieder fleißig hören und sehen. Die Deutschen sind weiterhin auswanderungsfreudig. Viele liebäugeln dabei aufgrund des hohen Lebenstandards und der guten sozialen Absicherung mit Schweden. Das Land wird regelmäßig unter den Ländern mit der besten Lebensqualität gewählt. Dabei wird auf noch heimischen Boden vorgesorgt – mit Schwedisch-Intensivkurs selbstverständlich!

Den passenden Sprachlehrer finden!

Du hast Lust auf eine der Fremdsprachen bekommen und brauchst noch den passenden Sprachlehrer? myErika hilft dir dabei, den besten Lehrer in deiner Wunschsprache zu finden, der zu dir nach Hause kommt!